Logo: Iris Dupper, Ilot für Landschaftsarchitektur
PHILOSOPHIE

Îlot für Landschaftsarchitektur arbeitet in den Bereichen Landschaftsarchitektur und Ausstellungen.

Îlot (frz. kleine Insel) für Landschaftsarchitektur wurde 2004 von Iris Dupper in München gegründet. Seither bietet das Studio einen Projektentwicklungsrahmen, das Projekte von der Hausgartenparzelle bis zur großräumig dimensionierten Verwaltungseinheit im öffentlichen, wie privaten Sektor in allen Leistungsphasen bearbeitet, sowie Einzelthemen in Form von Ausstellungen recherchiert.

Ausgangspunkt ist das Interesse an der Lesbarkeit komplexer Systeme, kontextueller Faktoren, zeitbezogener Ereignisse und spezifischer Umstände. Diese Analysen bilden die Grundlage für territoriale Planungsprozesse und Maßnahmen, bei denen nachhaltig ökologische Ansätze verfolgt werden. Das beinhaltet Themen wie: Lebens- & Wohnqualität, Ressourcen sparendes Bauen, Energieeinsparung und -gewinnung, ökologische Stadtplanung, Vegetationskonzepte / -management und Finanzierbarkeit.

Zu diesem Thema entstanden bisher u.a. die Projekte und Ausstellungen:

  • Ausstellung zum Thema 2 'landscape as cultural habitat'‚ 18. ICOMOS Konferenz Florenz, Italien, Poster zum Forschungsthema der Entwicklung der Kulturlandschaft Latiums zwischen Tivoli und Palestrina, Italien (2014)
  • Freiraumkonzept‚ Bahnstadt Heidelberg’ (2004-2007) – Konzept Öffentlicher Raum +  Konzeption der öffentlichen Freiräume ‚Promenade’ und ‚Langer Anger’ unter Berücksichtigung von Flächen-, Material- und Vegetationsrecycling, -konzeption und -management (ehemalige Güterbahnhof- und US-Armeeflächen) (vgl. Projekte).
  • Ausstellung: ‚Recycling ephemerer Räume’, Galerie Blue-in-green, München (2008)
  • Assoufid Marrakech (2004), - ein Villenprojekt bei dem ein Schwerpunkt auf der Optimierung der Ratio von standorttypischen ariden zu intensiv vegetativen Flächen lag. Weitere Themen waren Wasserretention, sowie die Einführung eines modernen Bewässerungssystem zu Minimierung des Wasserverbrauchs (vgl Projekte).

Ein weiteres Augenmerk liegt auf den Übergängen zwischen realer und subjektiv wahrgenommener Natur, zwischen ästhetisch organisierter und frei entstandener Natur; - zwischen Kultur und Natur. Bislang wurden hierzu die folgenden raumgreifenden Freirauminstallationen realisiert: - BUGAzelle Waldlabor (2005), Prélude en pourpre (2001) und Waldgarten (2000)(vgl. Projekte).

Pfeil nach unten
PERSON

Irís Dupper – geboren in Heidelberg;
Freie Landschaftsarchitektin, BYAK;
lebt und arbeitet in München;
seit 2004 Îlot für Landschaftsarchitektur, München
1994–1997 Diplom (Univ) Landschaftsarchitektur, Universität Kassel (Prof. Gustav Lange + Prof. Sophie Wolfrum);
1990–1993 Bachelor (1st Class Hons) Landscape Architecture, Beckett University Leeds, England.

Preise
2006 Stipendiatin der Deutschen Akademie Rom, Villa Massimo, Fachrichtung Architektur.

Pfeil nach unten
Photo: Iris Dupper
PROJEKTAUSWAHL

EIGENE / BETEILIGUNGEN / INSTALLATIONEN

Seit 2016

Partnerin bei Latz + Partner LandschaftsArchitektur Stadtplanung Partnerschaft mbB
http://www.latzundpartner.de/de/buero/team/iris-dupper/

Seit 2015

Stadtausstellung Neckarbogen BUGA Heilbronn 2019 - Innenhof Block H mit Vertikalgrün
mit Anette Dupper, Dupper Landschaftsarchitekten Bad Friedrichshall, www.dupper-la.de

Seit 2009

Forschung und Teilnahme an internationalen Konferenzen zu den Themen:

  • ‚Landschaft‘ als kulturelles Habitat von öffentlichem Interesse und vermittelndes Instrument zwischen Bürger, Politik und Administration
  • Transformation urbaner Landschaften in regenerative Regionen unter Nutzung deren intrinsischer Potentiale
  • Entwicklung komplexer Kulturlandschaften unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen an Landschaft

2008

Ausstellung "Recycling éphemérèr Räume", am 04.12.08 in der Galerie "Blue-in-green", Ickstattstrasse 22, 80469 München;

2004-2007

"Freiraumkonzept Bahnstadt Heidelberg, Promenade + Langer Anger", zusammen mit Latz + Partner, Kranzberg;

www.heidelberg-bahnstadt.de/files/documents/heidelberg_oeffentlicher_raum.pdf
www.heidelberg-bahnstadt.de/parks-gruenflaechen
www.akbw.de/architektur/landschaftsarchitektur/landschaftsarchitektur-quartett
http://www.latzundpartner.de/de/projekte/urbane-transformation/bahnstadt-heidelberg-de/

Ausstellung "Recycling éphemérèr Räume", am 04.12.08 in der Galerie "Blue-in-green", Ickstattstrasse 22, 80469 München;
www.blue-in-green.de

2007

Ausstellung "Römische Perspektiven", Altana Kunstsammlung, Sinclair-Haus, Bad Homburg;
www.stiftung-nantesbuch.de/kunst-an-die-natur/sammlung
www.stiftung-nantesbuch.de/kuenstler/dupper-iris
www.altana-kulturstiftung.de
Freiflächenkonzept Bahnstadt Heidelberg;
www.stadtpolitik-heidelberg.de
Ausstellung "Villa Massimo im Martin Gropius Bau", Berlin

2006

Villa Massimo
www.villamassimo.de
Ausstellung "Territoriale Vernetzungsebenen im Latium" (3 Karten Latium, 1 Karte Rom) in Kooperation mit Anita Berrizbeitia + Lichtinstallation;
Installation "Cento Correnti" mit Oliver Schneller;
Performance "Aqua aedificata" mit Oliver Schneller und Andreas Maier
www.undo.net

2004-2005

Freiflächenkonzept Bahnstadt Heidelberg (gew.VOF Verfahren); ARGE mit Latz + Partner www.latzundpartner.de, Kranzberg und Belzner + Holmes www.belzner-holmes.de, Heidelberg
www.competitionline.de

2002-2005

BUGAzelle "Waldlabor" München 2005, Realisierung & künstl. Oberleitung mit Anette Dupper (Planung) www.dupper-la.de, Bad Friedrichshall;
www.de.wikipedia.org/wiki/Bundesgartenschau_2005#Das_Waldlabor
www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/data/020_Dokumente/040_KuT_Artikel/2005/29-1-26.pdf

2001

Installation "Prélude en pourpre", Schloss Ippenburg (Internationales Gartenfestival) mit Tilman Latz & Derk Sichtermann, Paris;
www.akademie-der-kuenste.de/pdf/landarch.pdf

1999-2000

Installation "Waldgarten", Schloss Ippenburg (Gewonnener internationaler Wettbewerb) mit Tilman Latz & Derk Sichtermann, Paris;

1997

Projektstudie "Ramshorn Churchyard" Glasgow, Schottland mit Architekten Peter Salter, London, & Tilman Latz.

WETTBEWERB & PROJEKTBETEILIGUNG MIT LATZ + PARTNER (KRANZBERG)

www.latzundpartner.de

2004

Assoufid Marrakech, Marokko (Wettbewerb + Beauftragung);
www.assoufid.com

2003-2004

Lavoir Montceau, Frankreich (Geladener internat. Wettbewerb, 5 Teilnehmer, Finalist)

PROJEKTLEITUNG FÜR MICHEL DESVIGNE (PARIS)

vgl. Michel Desvigne . Basel.Boston.Berlin. 2009.
Natures intermèdiaires: Les Paysages de Michel Desvigne.
Birkhäuser. S. 195-198

2000-2001

Parc "Dräi Eechelen" , Plateau Kirchberg Luxemburg (Internat. Gutachterverfahren & Realisierung);
Stadtplatz Waterfront Almere, Niederlande;
Stadtplatz Zuidplein Amsterdam, Niederlande;
Parc des Sculptures du Musée Middelheim, Antwerpen, Belgien, Erweiterung;

1998-2000

Garten des Centraal Museum Utrecht, Niederlande;
Parc Musée du President Jacques Chirac, Sarran, Frankreich;
Parking "Rives de l' Aar", Strasbourg, Frankreich;
Park auf ehem. Industrieareal C.E.S.T.A.R., Arras, Frankreich;

WETTBEWERBSLEITUNG FÜR MICHEL DESVIGNE (PARIS)

2001

Museumsinsel Berlin (Internationaler Wettbewerb mit 15 Teilnehmern);
Park des Cercle de l' Union Interalliée Paris (Expertise);

2000

Umgestaltung Kantpark Duisburg (Internat. Workshop & Wettbewerbsgewinn); Louis-Häflinger-Park Zürich, Schweiz (Geladener Wettbewerb).

WETTBEWERB & PROJEKTBETEILIGUNG FÜR PROF. HENRI BAVA, AGENCE TER (PARIS)

1997

Landesgartenschau "Aqua Magica" Bad Oeynhausen-Löhne 2000 ;
(gewonnener internat. Wettbewerb) Wettbewerb bis Vorentwurf.
www.aquamagica.de/wissenswertes/index.html

Pfeil nach unten
PRESSEAUSWAHL
2016

H Hof Plan / Entwurf In: Stadt – Ausstellung Heilbronn. Das Projekt. Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH. Heilbronn 2016. S.36-37; S.6.

Vgl. Vossen, Heike. Bahnstadt Heidelberg - Ein Stadtteil der Zukunft. In: Freiraumgestalter 02…2016. Stuttgart. S. 52-55.

2015

Iris Dupper Beitrag zum 52. IFLA Weltkongress 2015 in St. Petersburg History of Future, S.43 / 44

Landschaftsarchitektur-Quartett 2015 in: Deutsches Architektenblatt Baden-Württemberg 03.15, S.11

2014

e-book Veröffentlichung der 18. ICOMOS Conference in Florenz

Abstract Iris Dupper zum Forschungsthema der Entwicklung der Kulturlandschaft Latiums zwischen Tivoli und Palestrina, Italien (in Bearbeitung)

2007

Frankfurter Rundschau, 08.09.2007, "Ungewöhnliches im Sinclairhaus"

Frankfurter Neue Presse + Bad Homburger Woche, 07.09.2007, "Schwebende, gequälte Kreaturen"

Augsburger Allgemeine (AZ) 27.01.2007, "Wenn eine Pinie Töne von sich gibt", Kultur

2006

Garten + Landschaft, Februar 2006, " Personen - Iris Dupper ", S. 51

2005

AR 60/05 Anno XL Luglio-Agosto 2005, Roma, "Buga a Monaco di Baviera" v. Luisa Chiumenti, S. 43

Süddeutsche Zeitung, 09.06.2005, "Auf nach Rom", S.15

Atrium Mai/ Juni 2005 Nummer 3, Report Garten "Und ewig lockt der Garten", S.90

Stadt und Raum, Juni 2005, Öffentliches Grün und Parks "BUGA 2005: Von kleinen und parallelen Gärten und einem Riesen-Teddybär", S.127

2004

Süddeutsche Zeitung Nr. 117, 22./23.05.2004, "Die mystische Welt des Waldlabors", S. 47, Bayern Ausgabe; "Natürlich künstlich", S. 44, Ausgabe Süddeutschland

2003

Villegiardini 390 (I), Aprile 2003, "La vie en pourpre", S.78-79

2002

Blätterrauschen n° 20, Frühjahr 2002, "Landschaftsarchitekten stellen sich vor - Einblicke gewähren, Denkanstösse geben", S.17

Freie Akademie der Künste Hamburg 04/2002, "Neue deutsche Landschaftsarchitektur", S.1.1

Landscape - Journal of the Landscape Institute, GB n° 307, 2/2002, "Temporary gardens", S.1, 26

2001

Gartenpraxis, 9/2001, "Gartenbühne und Farbfeuer", S.41-45

Weekend, Bruxelles 2° cahier du VIF/ l' EXPRESS, n° 24, 15-21 juin 2001, "Jardins de rêve", S.22-24

Weekend, Bruxelles, hoort bij het weekblad knack n° 24, 13-19 juin 2001, "Kobalt in het Park", S.24-26

2000

Kunst - eine andere Natur, "Waldgarten", 11/2000, S.52-55

BDLA-Informationen Nordrhein-Westfalen, Juni 2000, Festival der Gartenkunst, S. 30

Gartenpraxis, 8/2000 "Gartenkunst auf der Ippenburg", S.47 (S.44-49)

Pfeil nach unten
KONTAKT + IMPRESSUM

VERANTWORTLICHE AUTORIN DIESER HOMEPAGE:

© Iris Dupper - Îlot für Landschaftsarchitektur BYAK
Feilitzschstr. 26,
80802 München,
e-mail info@ilot-eu.net
Tel.: 089 1394 1118,
mobile: 0176 - 24 19 18 19,
www.ilot-eu.net,
St.Nr. 145/165/00884

Text und Redaktion: Iris Dupper
Design: Nicola Gorkenant, Berg

FOTONACHWEIS:

Detailbild ‘Cento Correnti’ + Porträt Iris Dupper: Alberto Novelli, Rom
‘Lazium’ + ‘VM’ Installationsbilder: Iris Dupper + Kristof Lange, Heilbronn
Detailluftbilder BUGAzelle ‘Waldlabor’: Klaus Leidorf, Buch
‘Assoufid Marrakech’: Latz + Partner, Kranzberg
Alle weiteren Fotos: Iris Dupper

HAFTUNGSHINWEIS:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Pfeil nach unten